FAQ

Wie kann ich T2EX® erwerben?

Sie laden die Demoversion (www.t2ex.de/de/Download) von unserer Internetseite herunter und erstellen aus dieser Demoversion heraus eine automatisierte Lizenzanfrage per E-Mail an uns. Dazu müssen Sie einen funktionsfähigen Mailer auf Ihrem Rechner installiert haben (Tobit Info Center oder Outlook) oder uns die Lizenzanforderungsdatei, die T2EX® erzeugt, auf anderem Wege zusenden. Die Lizenzanfrage wird dann von uns innerhalb einer Stunde bearbeitet und wir senden Ihnen eine Lizensierungsdatei zurück, die Sie in T2EX® importieren können. So erhält Ihre Software die gewünschte Funktionalität.

Wie schnell kann ich T2EX® lizensieren?

Werktags innerhalb der Bürozeiten zwischen 9 und 18 Uhr garantieren wir Ihnen eine Bearbeitung Ihrer Lizenzanfrage innerhalb von einer Stunde; außerhalb der Bürozeiten findet nur auf Anfrage eine Lizensierung der Software statt.

Wo wird T2EX® installiert?

Sie können T2EX® auf beliebigen Windowsrechnern installieren. Im Regelfall werden Sie T2EX® allerdings nur auf den Clients installieren, da Sie für den Betrieb des Tools Outlook benötigen, das wiederum eine typische Client- und keine Serverapplikation darstellt.

Auf wie vielen Clients kann ich T2EX® installieren?

Sie können T2EX® auf beliebig vielen Clients parallel installieren und betreiben. Bei großen Migrationen ist dies sogar ratsam, da sich so die Konvertierung schneller durchführen lässt.

Wie lange wird meine Migration dauern?

Die Dauer Ihrer Migration hängt im Wesentlichen von der Performance der Server, der für die Konvertierung eingesetzten Clients sowie von dem verwendeten Ethernettyp ab. Haben Sie Standardhardware für Server und Clients im Einsatz, befinden sich der Davidserver und der Exchange-server auf physikalisch getrennten Systemen (oder konvertieren Sie die Daten lediglich in eine PST-Datei statt in ein Exchangepostfach) und setzen Sie ein Fast Ethernet ein, können Sie als Richtwert eine Dauer von ca. 45 Minuten pro Gigabyte Daten ansetzen.

Kann ich die Migration wiederholen?

Sie können die Migration im Rahmen Ihrer Lizenzbedingungen beliebig oft wiederholen. Da keine Verifizierung des Zielordners stattfindet, sollten Sie den Zielordner vor erneuter Migration leeren, um doppelte Elemente zu vermeiden. Bitte beachten Sie dabei aber, dass wenn Sie vor einer erneuten Migration die Option Zielordner vor Migration ohne Abfrage löschen auswählen, auch die möglicherweise neu eingegangenen Elemente gelöscht werden.

Ist der Support kostenpflichtig?

Nein. Die Migrationsunterstützung ist im Preis der Lizenz inbegriffen.

Kann ich am Wochenende Support erhalten?

Ja, nach vorheriger Absprache ist Migrationsunterstützung auch am Wochenende möglich.

Kann ich T2EX® als Reseller beziehen?

Sie können T2EX® zu vergünstigten Wiederverkäuferkonditionen erhalten, wenn Sie uns einen Gewerbenachweis zukommen lassen und sich als Reseller registrieren.

Kann ich T2EX® auf mehreren Davidservern einsetzen?

Nein. Jede Kopie von T2EX® wird explizit auf den Davidserver des jeweiligen Kunden lizensiert und kann auch nur innerhalb dieser Umgebung durchgeführt werden. Wenn Sie die Lizenzbedingungen nicht einhalten, schaltet die Software wieder in den Demomodus. Als Dienstleister können Sie von uns jedoch attraktive Rabattstaffeln erhalten. Fragen Sie hierzu bitte telefonisch oder per E-Mail bei uns an.

Existiert eine detaillierte Anleitung für die Migration mit T2EX®?

Ja. Sie finden ein HowTo zu Konfiguration und Migration mit T2EX® hier als PDF-Dokument.

Welche Software benötige ich für den Betrieb von T2EX®?

  • Microsoft .NET Framework 4.0
  • Microsoft Outlook ab Version 2003
  • Tobit Info Center

Soll ich als Ziel eine PST-Datei oder den Exchangeserver benutzen?

Das hängt von Ihrem Datenvolumen ab. Der von uns beobachtete Geschwindigkeitsvorteil mit lokalen PST-Ordnern liegt bei ca. 30%. Wenn Ihre Quelldaten insgesamt nur 1 GB groß sind, werden Sie das Mehr an Geschwindigkeit nicht bzw. kaum bemerken. Wenn sie aber 100 GB an Daten migrieren möchten, wird sich eine PST-Datei zeitlich lohnen. Denken Sie bitte auch daran, dass sich PST-Dateien einfacher verwalten lassen und Sie Ihren Usern mit der Einrichtung eines lokalen Archivordners und eines Exchangepostfachs eine saubere Trennung zwischen aktuellen und alten E-Mails bieten können. Für eine Gegenüberstellung der beiden Verfahren der Online- und Offlinemigration der Daten lesen Sie bitte den dazugehörigen Abschnitt im T2EX-HowTo.

Wo finde ich die .NET-Programmierunterstützung?

Für den Betrieb von T2EX® ist die .NET-Programmierunterstützung von Outlook ab Version 2003 notwendig. Sie können unter der Systemsteuerung unter Software im Officesetup nach der Installation des .NET-Frameworks im Bereich Erweiterte Anpassungen von Anwendungen -> Outlook eine neue Komponente auswählen, die sich .NET-Programmierunterstützung nennt. Setzen Sie hier die Installationsoption alles vom Arbeitsplatz starten. Ältere Outlookclients als Outlook 2003 wie z.B. Outlook 2000 oder Outlook XP werden von T2EX® nicht unterstützt.

Benötige ich zur Migration der Daten zwingend Exchange?

Nein. Das Tool trägt zwar den Namen T2EX®, aber für die Datenübernahme nach Outlook reicht es aus, wenn Outlook installiert ist und ein Datenbackend bereitstellt. Dies kann ein Exchangeserver sein, aber auch lediglich ein Persönlicher Ordner (PST).

Benötige ich zur Migration der Daten Administrationsrechte?

Nicht zwingend. Für die Installation der Software werden Sie zwar schon Administrationsrechte benötigen, nicht aber für die Datenmigration. Hier ist es lediglich nötig, dass Sie Leserecht auf das Benutzerarchiv haben, welches Sie konvertieren wollen. In der Praxis sind Rechte auf mehrere Archive natürlich von Vorteil, weil man unter ein und demselben Login alle Benutzer nacheinander migrieren kann.

Verändert T2EX® den Datenbestand des Davidservers?

Nein, es findet ausschließlich lesender Zugriff statt. Wenn es die Situation erfordert, kann der David-server nach der Migration direkt wieder in den Produktivbetrieb gehen.

Woher kommen die Must-be-deleted-E-Mails?

Diese E-Mails finden sich entweder im Postausgang oder in den Gelöschten Objekten, sind während der Migration temporäre Objektcontainer und bleiben in seltenen Fällen in diesen Ordnern nach Konvertierungsabschuss bestehen. Sie können bedenkenlos gelöscht werden.

Kann ich auch Öffentliche Archive migrieren?

Öffentliche Archive lassen sich wie alle anderen Archive problemlos migrieren. Sie können nach oder bereits während der Migration in die Öffentlichen Ordner von Exchange geschrieben werden. Bitte beachten Sie, dass hinterher ggf. die Verzeichnisberechtigungen manuell angepasst werden müssen.

Warum ist mein PST ca. 4x so groß wie meine Quelldaten?

In einzelnen Fällen kann es vorkommen, dass die PST-Datei noch temporäre Elemente aus der Konvertierungsphase beinhaltet. Kontrollieren Sie in diesem Fall bitte die einzelnen Ordner des PSTs mit Outlook über die Ordnereigenschaften -> Ordnergröße. Löschen Sie überflüssige Einträge aus den Gelöschten Objekten und komprimieren Sie die Datei über Erweitert -> Jetzt komprimieren.

Wo befinden sich meine Logfiles?

Alle Log- und Tracedaten befinden sich unter dem Pfad C:\\Benutzer\\\\AppData\\Local\\PETE SOFTWARE\\T2EX. Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Verzeichnis Appdata um ein verstecktes Verzeichnis handelt.

Warum werden meine Faxe nicht konvertiert?

Wenn Sie David auf einem NetWare-Betriebssystem einsetzen, kommt es ggf. zu Problemen bei der Konvertierung von Faxen. In ihren Logdateien erscheint ggf. die Meldung System.NotSupportedException: Das angegebene Pfadformat wird nicht unterstützt. Dieses Verhalten ist darauf zurückzuführen, dass sich wahrscheinlich in Ihrer david.ini ein anderer Pfad befindet, als Tobit Info Center für die Datenhaltung der Faxe verwendet. Ggf. greift TIC über ein gemountetes Netzvolume oder einen Windows-UNC-Pfad zu, in der david.ini ist aber ein Pfad in Novell-Syntax eingetragen oder umgekehrt. Das Problem ist mit der T2EX®-Release 3.0.03 behoben, welches Sie ab sofort unter den Downloads finden.

Gibt es Größenbeschränkungen für die Konvertierung?

Nein. Allerdings kann es bei einer Onlinemigration in Postfächer von Exchange vorkommen, dass die Gesamtgröße aller in einer E-Mail befindlichen Anhänge die Konvertierung verhindert. Zumeist liegt dieses Standardlimit bei 10 MB. Wie Sie diese Einstellungen ändern, erfahren Sie in dem Microsoft TechNet-Artikel Grenzwerte für den Exchange-Informationsspeicher (externer Link, auch gültig für Exchange 2007).

Attachmentfehler aufgrund eines Virusfundes

Wenn Sie die Fehlermeldung Attachmentfehler, wahrscheinlich aufgrund eines Virusfundes in Datei... erhalten, sich aber sicher sind, dass es sich bei den angemerkten Anhängen um keinen Virus handelt, öffnen Sie im Hauptfenster von T2EX® den Fehlereintrag durch Doppelklick in der Detailansicht. Suchen Sie die Zeile Ausnahmetext in den Fehlerdetails. Wenn diese Zeile ungefähr wie folgt lautet: Die Größe dieser E-Mail überschreitet das zulässige Maximum für dieses Postfach und Sie eine Onlinemigration direkt in Exchange 2003, 2007 oder 2010 durchführen, müssen Sie den Schwellenwert für E-Mails dieses oder aller Postfächer ändern. Gehen Sie dazu vor, wie im Artikel zuvor (Gibt es Größenbeschränkungen für die Konvertierung?) beschrieben bzw. folgen dem Link zum dazugehörigen Microsoft TechNet-Artikel.


 

Herzlich Willkommen!

Schön, dass Sie uns gefunden haben! Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Kommentare.

Es grüßt Sie herzlich,
Ihr t2ex-Supportteam

 

kontakt.

kontakt

download.

download

preise.

preise